BGS ist einer der Pioniere in der Strahlenbehandlung mit ionisierenden Strahlen für industrielle Zwecke. Das Unternehmen ist stolz auf seinen Beitrag zur Entwicklung von Normen, Technologien und vieler Anwendungen, die mittlerweile industrieller Standard geworden sind. Strahlung ist eine Form von Energie, mit der chemische Reaktionen ausgelöst werden. Wir nutzen diese Energie, um Produkte in vielerlei Hinsicht zu optimieren. Die von uns erzielten Effekte beruhen entweder auf der Zerstörung schädlicher Mikroorganismen – um Produktsicherheit für den Gebrauch zu gewährleisten – der Modifizierung von Polymeren – um ihnen bessere Eigenschaften zu verleihen – oder der Aufwertung von beispielsweise Edelsteinen, Halbleitern oder Duroplasten.

Strahlenschutz

Strahlung ist für die menschliche Gesundheit schädlich. Unsere höchste Priorität gilt daher dem Schutz unserer Mitarbeiter, indem wir sicherstellen, dass sie in unseren Betrieben keiner Strahlung ausgesetzt werden.

Dies erreichen wir durch mehrstufige Sicherheitssysteme, die den Zutritt zu den Bestrahlungsanlagen sicher ausschließen. Diese Anlagen sind so ausgelegt, dass ein Austreten von Strahlung ausgeschlossen ist. Durch regelmäßige Schulungen unserer Mitarbeiter stellen wir sicher, dass sie entsprechend dem aktuellen Stand der Technik qualifiziert sind und so unsere Technologie sicher nutzen können.

Da die von uns verwendete Strahlung aufgrund physikalischer Grenzen keine Radioaktivität erzeugen kann, werden die von uns behandelten Produkte selbstverständlich nicht radioaktiv.

Bestrahlungsprozess

Der Bestrahlungsprozess besteht aus zwei Hauptkomponenten: Zunächst wird die Strahlung entweder von einem Elektronenbeschleuniger oder durch die Verwendung von radioaktiven Isotopen – die bei ihrem Zerfall Gammastrahlen abgeben – erzeugt. Es gibt einen speziellen Bestrahlungsbereich, in dem die Produkte mit Strahlen behandelt werden. Dieser Bereich ist von dicken Betonwänden umschlossen, die die Strahlung vollständig abschirmen und die Exposition von Personen ausschließen.

Durch regelmäßige Schulungen stellen wir sicher, dass unsere Mitarbeiter auf dem aktuellen Stand der Technik sind und die Technologie sicher nutzen können. Die zweite, ebenso wichtige, Komponente ist die Transportanlage der Produkte und Güter. In einem kontrollierten Prozess werden diese durch die Bestrahlungszone transportiert. Die Transportanlage ist in der Lage, unterschiedliche Produkte zu verarbeiten – zum Beispiel Wickelprodukte auf Trommeln, Paletten oder einzelne Kartons.

Die hohe Präzision beider Komponenten stellt sicher, dass jederzeit die korrekte Bestrahlungsdosis auf das Produkt einwirkt.

Ein hoher Grad an Automatisierung und Durchsatz sind entscheidend für die Wirtschaftlichkeit.

Neben den beiden Hauptkomponenten sorgt ein hochentwickeltes EDV-System dafür, dass das breite Spektrum an Produkten sicher, reproduzierbar und frei von Fehlern verarbeitet werden kann. Das System stellt eine lückenlose Rückverfolgbarkeit der Produkte und Chargen entsprechend den regulatorischen Anforderungen sicher, was für die Medizinprodukteindustrie, die pharmazeutische Industrie und andere sicherheitskritische Industrien erforderlich ist.

Weitere Informationen zu Gamma- und Betastrahlen

Print