Häufig gestellte Fragen

Die verwendeten Energien in den BGS-Anlagen sind zu gering, um Radioaktivität in Produkten zu erzeugen. Aus physikalischen Gründen kann die Strahlung nur chemische Reaktionen in den bestrahlten Produkten auslösen.
Nach dem Bestrahlungsprozess überprüft BGS mit Hilfe des am Produkt angebrachten Dosimeters, dass die korrekte Dosis angewendet wurde. Danach ist das Produkt ohne Wartezeit einsatzbereit.
Die von BGS eingesetzte Strahlung wirkt durch die Verpackung. Bei Verpackungsarten und -materialien besteht große Flexibilität, die von Kisten, Tüten, Beuteln bis hin zu ganzen Paletten reicht. Die Entscheidung für die optimale Verpackung ist äußerst wichtig, um eine gleichmäßige Aufbringung der Dosis und eine gute Prozesseffizienz zu erreichen. Wichtige Überlegungen betreffen die Dichte in der Verpackung und die Anzahl der Gebinde/Stück pro Verpackung. Da BGS für die Verarbeitung Ihrer Produkte automatisierte Systeme einsetzt, ist dies aus Kostengründen die bevorzugte Option. Unsere Spezialisten beraten Sie gerne über die Möglichkeiten.
Abhängig von der angewandten Strahlendosis findet keine nennenswerte Erwärmung der Produkte während der Bestrahlung statt. Bei höheren Dosen, die normalerweise für Vernetzung notwendig sind, findet eine geringe Temperaturerhöhung statt.
Die Energie der Strahlen wird in Millionen Elektronvolt (MeV) ausgedrückt, was die Stärke des elektrischen Feldes zur Beschleunigung der Elektronen beschreibt. Sie steht in direktem Zusammenhang mit der Durchdringungstiefe der Strahlen. Sie ist durch die Konstruktion unserer Anlagen auf ein Maximum von 10 MeV beschränkt, um eine Aktivierung der Produkte zu verhindern. Die Dosis (oder Menge) der Strahlung wird durch die Einheit Gray (Gy) ausgedrückt, die den gewünschten Effekt der Bestrahlung bestimmt. Für die Sterilisation ist oft eine Dosis im Bereich von 25 kGy ausreichend, während für die Vernetzung eine Dosis von über 100 kGy typisch ist.
Zunächst einmal führen beide Strahlungsarten zum gleichen Ergebnis und sind für diesen Zweck geeignet. Wenn Sie auf eine eBeam-Behandlung umsteigen möchten, sollte zunächst überprüft werden, ob Dichte und Packschemata Ihrer Produkte für eine eBeam-Behandlung geeignet sind. Unsere Experten können Ihnen hier weiterhelfen. Zur Umstellung müssen eine neue Prozessvalidierung (PQ) und Teile der mikrobiologischen Validierung durchgeführt werden.
Die normale Durchlaufzeit bei BGS liegt zwischen fünf und zehn Tagen. Abhängig von den Mengen und der Auslastung der Anlagen können wir Ihnen eine Expressbehandlung innerhalb von 48 Stunden zu gesonderten Konditionen anbieten.
Produkte oder Rohstoffe können als verpackte Einheiten, als Schüttgut oder als aufgewickelte Endlosstränge, Profile oder Rohre angeliefert werden. BGS akzeptiert Industrieverpackungen wie Kartons auf Standard-Paletten, Paletten, Schüttgüter in wiederverwertbaren Behältern oder Wickelprodukte auf Standard-Trommeln. Wir können ebenfalls Sonderformen wie Rohre auf Transportgestellen oder andere Formen annehmen. Bitte sprechen Sie mit unseren Experten. Aus Sicherheitsgründen nehmen wir keine entzündbaren Flüssigkeiten oder unter Druck stehende Container in unseren Anlagen an.
Die übliche Anlieferform sind Europaletten (80 x 120 cm), wobei es auch möglich ist, Abmessungen bis zu einem Maximum von 12 m * 1,6 m, abhängig von Gewicht und Beschaffenheit, zu behandeln.
Nein, abhängig von der Materialdichte und der Energie des Elektronenstrahls beträgt die Eindringtiefe der Strahlen bis zu mehrere Zentimeter. Dies ermöglicht eine zuverlässige Modifikation von Bauteilen mit beachtlicher Materialdicke, die auch Metallkomponenten enthalten können.
BGS hat Anlagen- und Wartungssysteme entwickelt, die eine hohe Zuverlässigkeit seiner Anlagen gewährleisten. In den meisten Fällen sind redundante Produktionsanlagen verfügbar, um eine kontinuierlich hohe Verfügbarkeit unserer Produktionskapazität sicherzustellen. Die Reproduzierbarkeit des eBeam-Prozesses ist extrem hoch, da alle Parameter physikalische Eigenschaften sind, die elektrisch gesteuert und dokumentiert werden.
Wir versichern Ihnen, dass wir die Dosis und Verarbeitungsbedingungen für Ihr Produkt mit der größten Reproduzierbarkeit erfüllen. Wir garantieren jedoch keine endgültigen Produkteigenschaften, da diese von einer Vielzahl von Parametern abhängig sind, die sich außerhalb unserer Kontrolle befinden. Hierzu gehören zum Beispiel Verarbeitungsschwankungen bei der Herstellung sowie Schwankungen in der Rohstoffqualität oder –zusammensetzung, auf die wir keinen Einfluss haben.
Print