Ausgezeichnete Innovationskraft und Innovationserfolge: BGS ist TOP 100-Innovator

BGS News

Ausgezeichnete Innovationskraft und Innovationserfolge: BGS ist TOP 100-Innovator

Die BGS Beta-Gamma-Service GmbH & Co. KG hat bei der 26. Ausgabe des Innovationswettbewerbs TOP 100 den Sprung unter die Besten geschafft: Im Rahmen der Preisverleihung am 28. Juni in der Frankfurter Jahrhunderthalle wurde das Unternehmen von dem Mentor des Wettbewerbs, Ranga Yogeshwar, sowie dem wissenschaftlichen Leiter des Vergleichs, Prof. Dr. Nikolaus Franke, offiziell für seine Innovationskraft ausgezeichnet. Anhand einer wissenschaftlichen Systematik bewertet TOP 100 das Innovationsmanagement mittelständischer Unternehmen und die daraus resultierenden Innovationserfolge. In dem unabhängigen Auswahlverfahren überzeugte BGS besonders in der Kategorie „Innovationsförderndes Top-Management“ sowie mit seiner Außenorientierung. Das Unternehmen mit aktuell 180 Mitarbeitern reiht sich damit nahtlos ein in die Riege der Innovationsführer des deutschen Mittelstandes.

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und sehen sie als Bestätigung für unsere Arbeit,“ kommentiert Dr. Andreas Ostrowicki, Geschäftsführer von BGS. „Innovationskraft zeigt sich bei uns nicht nur in unserer Offenheit für Neues, sondern vor allem auch in der laufenden Entwicklung von Lösungsideen für unsere Kunden und der ständigen Erforschung neuer Anwendungsbereiche für unsere Dienstleistung.“

Der 1981 in Wiehl bei Köln gegründete Top-Innovator hat sich neben der Sterilisation von Produkten für die Medizintechnik unter anderem auf die Veredlung von Kunststoffen für die Elektrotechnik, die Automobilindustrie und den Maschinenbau spezialisiert. Preiswerte Massenkunststoffe werden mittels Strahlenvernetzung robuster, hitzebeständig und widerstandsfähig gegen Abrieb und korrosive Chemikalien – das Verfahren ist vergleichbar mit der Härtung von Metallen. So können metallische Werkstoffe durch Kunststoffe ersetzt werden, ohne teuren Hochleistungskunststoff verwenden zu müssen – eine Technologie, für die Dr. Ostrowicki großes Potenzial im Leichtbau sieht, zum Beispiel in der Automobilindustrie. Mittlerweile verfügt das Unternehmen mit Standorten in Wiehl, Bruchsal und Saal a. d. Donau über zwei Gamma-Anlagen und acht Elektronenbeschleuniger und ist Deutschlands größter Dienstleister für die Behandlung von Produkten mit beschleunigten Elektronen (Betastrahlen) und Gammastrahlen.

Über den TOP 100-Wettbewerb

Seit 1993 vergibt compamedia das TOP 100-Siegel für besondere Innovationskraft und überdurchschnittliche Innovationserfolge an mittelständische Unternehmen. Die wissenschaftliche Leitung liegt seit 2002 in den Händen von Prof. Dr. Nikolaus Franke. Franke ist Gründer und Vorstand des Instituts für Entrepreneurship und Innovation der Wirtschaftsuniversität Wien. Mentor von TOP 100 ist der Wissenschaftsjournalist Ranga Yogeshwar. Projektpartner sind die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung und der BVMW. Als Medienpartner begleiten das manager magazin, impulse und W&V den Unternehmensvergleich. Mehr Infos unter www.top100.de.

BGS Geschäftsführer, Dr. Andreas Ostrowicki (li.), und Stefan Semmel (re.), Leiter Prozesse und Technik, nahmen die Auszeichnung von TOP 100-Mentor, Ranga Yogeshwar, entgegen © KD Busch / compamedia

Veranstaltungshinweis: BGS auf der IMRP19 (01.-05. April 2019)

„Where Business and Science Connect“: Unter diesem Motto lädt die International Irradiation Association (iia) Akteure der Bestrahlungsindustrie zu ihrem 19. Branchentreff, dem International Meeting on Radiation Processing (IMRP). Die im Rhythmus von zwei bis drei Jahren stattfindende und weltweit relevante Veranstaltung kehrt 2019 nach Europa zurück: Vom 01. bis 05. April wird Straßburg zum Austragungsort der IMRP. In Workshops und Vorträgen präsentieren und diskutieren Forscher, Entwickler und Unternehmer Trends und neue Möglichkeiten der Strahlensterilisation und Strahlenvernetzung.

BGS ist mit drei Vorträgen zu den folgenden Themen auf der IMRP19 vertreten:

  • Montag, 01. April 2019:
    „Building a Gamma Irradiator in times of homeland security experiences from Germany“
    Dr. Andreas Ostrowicki, Geschäftsführer
  • Dienstag, 02. April 2019:
    „New Opportunities in Radiation Crosslinking“
    Dr. Andreas Ostrowicki, Geschäftsführer
  • Mittwoch, 03. April 2019:
    „Cutting-edge technologies for irradition crosslinking and sterilisation in industrial processes“
    Dr. Dirk Fischer, Leiter Anwendungsentwicklung

Darüber hinaus haben Besucher der IMRP19 die Möglichkeit, sich für eine Führung am BGS-Standort Bruchsal zu registrieren. Hier erwartet die Teilnehmer u.a. ein Einblick in die Produktionsabläufe der weltweit modernsten Gamma-Bestrahlungsanlage. Die geführte Tour startet am Freitag, 05. April um 08:30 Uhr in Straßburg und endet gegen 13:00 Uhr in Bruchsal.

Nähere Informationen zur IMRP19 gibt es unter: 
https://imrp-iia.com/

 

 

 

 

 

 

Strahlenvernetzte Kunststoffe in der Automobil Industrie: „Unendlich viele Möglichkeiten“

Welche Chancen haben strahlenvernetzte Kunststoffe in der Automobilindustrie? Im Gespräch erläutern Vertreter der Unternehmen BGS Beta-Gamma-Service, Nylon Polymers und Pancon Connectors die Vorteile und Einsatzmöglichkeiten – vor allem im Leichtbau und bei Elektroautos sehen sie viel Potenzial.

Die BGS Beta-Gamma-Service bietet ein Verfahren an, bei dem Kunststoffe hauptsächlich mit hochenergetischen Betastrahlen bearbeitet werden. Das verändert die Werkstoffeigenschaften und soll den Kunststoffen neue Anwendungsfälle ermöglichen. Über diese und das Verfahren selbst unterhielten wir uns mit Andreas Ostrowicki, Geschäftsführer der BGS Beta-Gamma-Service, Dirk Fischer, Leiter Anwendungsentwicklung bei BGS, Cliff Paulisch, Geschäftsführer bei Nylon Polymers und Wolfgang Störkel, Senior Tool Specialist bei Pancon Connectors.

Das komplette Interview finden Sie hier (PDF) >>

Und hier gelangen Sie zum gekürzten Website Beitrag >>
(automobil-industrie.vogel.de, Autor / Redakteur: Dieter Beste / Sven Prawitz)

 

Pionier und Strahlenspezialist BGS erweitert Angebot und Kapazitäten am Standort Bruchsal: Modernste Gamma-Bestrahlungsanlage der Welt in Betrieb genommen

Bruchsal, 26.06.2018. Nach anderthalbjähriger Bauzeit eröffnet die BGS Beta-Gamma-Service GmbH & Co. KG die modernste Gamma-Bestrahlungsanlage ihrer Art an ihrem Standort Bruchsal. Die besonderen Herausforderungen beim Bau der Anlage bestanden in der komplexen Anlagentechnik sowie im aufwändigen Genehmigungsverfahren, das viel Zeit und Vorbereitung in Anspruch nahm. In der Anlage werden Produkte für die Medizintechnik, Biotechnologie, Reinraum- und Verpackungsmaterial sterilisiert und damit sicher für den Einsatz in diesen sensiblen Anwendungen gemacht.

Insgesamt 15 Millionen Euro investierte der Strahlenspezialist in den Ausbau des Standortes. Für BGS als größtem Anbieter seiner Art in Deutschland stellt die Investition einen Meilenstein in seiner Firmengeschichte dar. „Wir freuen uns, dass wir mit diesem anspruchsvollen Projekt unseren Kunden die dringend benötigte Kapazität zur Verfügung stellen können“, äußert sich Geschäftsführer Dr. Andreas Ostrowicki sichtlich zufrieden. Die Anlage kann bis zu 80.000 Paletten Sterilgut im Jahr verarbeiten. Die Produkte werden in den Transportpaletten bestrahlt und sind nach Behandlung umgehend frei für den Einsatz. BGS unterhält neben ihrem Hauptsitz in Wiehl (bei Köln) und der Niederlassung in Bruchsal noch einen weiteren Standort in Saal (a. d. Donau). Insgesamt beschäftigt der mittelständische Marktführer inzwischen mehr als 170 Mitarbeiter.

Vertrauen in die Region„Bruchsal ist logistisch hervorragend gelegen, inmitten des Medizintechnik-Standortes Baden-Württemberg. Dies ist ein ausschlaggebender Grund für den Ausbau des Standortes“, erklärt Dr.Ostrowicki. Die unmittelbare Nähe zur Schweiz und Frankreich bedingte weiter die Standortentscheidung. Während des Bauprojekts konnte sich BGS der aktiven Unterstützung der Stadt Bruchsal erfreuen.

Investition in die Zukunft
Die hochmoderne Anlage erfüllt höchste Qualitätsanforderungen und erlaubt darüber hinaus bei Bedarf des Marktes schnell zu reagieren. Damit wird der mittelständische Marktführer seinem eigenen Anspruch als innovativer, schneller und insbesondere verlässlicher Dienstleister für die Industrie gerecht. Neben der Sterilisation von Produkten aus dem Bereich Medizintechnik bildet die Materialveredelung verschiedener Kunststoffe mithilfe von Beta- und Gammastrahlen das zweite Standbein des mittelständischen Marktführers. BGS bietet beide Leistungen an allen seiner drei Standorte an.

 

Weltmeister der Mentalmagie und Moderator Nicolai Friedrich (2. v. l.) im Talkrunden-Gespräch mit (v. l.) Herrn Dr. Andreas Ostrowicki (Geschäftsführer BGS), Frau Cornelia Petzold-Schick (Oberbürgermeisterin der Stadt Bruchsal) sowie Herrn Dr. Ralph Hermann (Geschäftsführer inpac Medizintechnik).

 

BGS Standort Bruchsal Quelle: BGS & M.Steur

 

Impression von der Eröffnungsfeier Quelle: BGS