Standorterweiterung der BGS in Bruchsal

Bruchsal, den 17.11.2016: Mit dem heutigen Spatenstich feiert die BGS Beta-Gamma-Service GmbH & Co. KG den offiziellen Baubeginn zur Standorterweiterung in Bruchsal: „Endlich beginnt die finale Phase und die sichtbaren Arbeiten gehen los“, freut sich BGS-Geschäftsführer Dr. Andreas Ostrowicki, „am Projekt selber arbeiten wir schon seit vielen Monaten.“ Und zwar zusammen mit dem Baupartner Freyler Industriebau, der das Gebäude im Detail geplant hat und nun auch schlüsselfertig umsetzt. Die rund 14 Millionen Euro umfassende Investition – Neubau inklusive Gamma-Bestrahlungsanlage – soll bis Ende 2017 in Betrieb gehen.

Um das expandierende Unternehmen für die Zukunft zu rüsten, entwickelten die Planer von Freyler Industriebau gemeinsam mit der BGS ein Gebäudekonzept, das sich bei Bedarf flexibel um weitere 100 % vergrößern lässt. Die Architektur bildet dabei die internen Arbeitsprozesse ab und orientiert sich an der Geometrie des Herzstücks: Der weltweit modernsten Gamma-Bestrahlungsanlage, die eine jährliche Kapazität von 80.000 Paletten leisten kann. Die Aufgabe dieser Bestrahlungsanlage ist die zuverlässige Sterilisation von Medizinprodukten und Keimfreiheit von Rohstoffen, sowie von Verpackungsmaterialien und Laborbedarf. „Dies ist ein in der Technik sehr geschätztes Verfahren, da die Medizinprodukte (Spritzen, Kanülen, Katheter, Gelenkprothesen u.s.w.) in ihrer Verpackung sterilisiert werden, und in vielen Fällen ohne Alternative. Die Strahlen, die wie Sonnenlicht nichts anderes sind als reine Energie, hinterlassen dabei keine Rückstände, die Produkte sind also nicht strahlend“, führte Dr. Ostrowicki aus.

Mit einer Grundfläche von 3.310 m² ist ausreichend Platz für Wareneingang, Zwischenlager, Bestrahlungsanlage, Warenausgang sowie Büro- und Sozialräume. Freyler Projektleiter Reinhard Türk, der das Vorhaben von Anfang an betreut, freut sich über das besondere Projekt: „Bauen ist unsere Passion. Konzepttage, Bauanträge und Spatenstiche gehen wir dank jahrelanger Erfahrung routiniert und professionell an. Eine derartige Anlage wirtschaftlich zu bauen, ist eine neue Herausforderung, der wir uns engagiert stellen.“

Der Neubau wird auf einem an das bestehende Betriebsgebäude der BGS angrenzenden Grundstück errichtet, an dem das Unternehmen bereits mehrere Beschleunigeranlagen betreibt.
Für das neue Bauvorhaben wurde auf dem neuen Grundstück eine Lagerhalle komplett und eine weitere in Teilen abgebrochen. Beide Firmeneinheiten funktionieren in Zukunft autark, das Unternehmen nutzt die am Standort vorhandene Administration und IT: „Der Standort ist optimal für uns und daher unumstritten. Wir bearbeiten in der neuen Anlage hauptsächlich Biotech- und Medizintechnik-Produkte – Bruchsal liegt im Herzen der Medizintechnik-Industrie Baden-Württembergs“, erklärt Geschäftsführer Dr. Andreas Ostrowicki. „Nicht zuletzt haben wir hier eine hervorragende logistische Anbindung an die restlichen Bundesländer sowie die Schweiz und Frankreich. Und die hervorragende Unterstützung aller Beteiligten bei der Stadt Bruchsal bei der Grundstückssuche hat uns die Entscheidung leicht gemacht.“
Die Unternehmensgruppe BGS hat sich bereits mehrfach bei Bauprojekten für FREYLER als kompetenten Planungs- und Baupartner entschieden.

BGS Beta-Gamma-Service GmbH & Co. KG:
Seit der Gründung 1981 hat sich die BGS zum größten deutschen Bestrahlungsdienstleister entwickelt. Als einer der Vorreiter bei der Behandlung mit beschleunigten Elektronen (Betastrahlen) und Gammastrahlen ist das mittelständische Unternehmen heute eine der wichtigsten Anlaufstellen in Europa für die Veredelung von Kunststoffen und die Sterilisation von Medizinprodukten. Mehr zum Unternehmen finden Sie unter www.bgs.eu.

Freyler Unternehmensgruppe:
Die Freyler Unternehmensgruppe ist bundesweit an zwölf Standorten vertreten und bietet intelligente Baulösungen für mittelständische Unternehmen – individuell zugeschnitten und für die Zukunft gedacht. Mehr Details finden Sie unter www.freyler.de.

Pressekontakt BGS:
Counterpart Group GmbH

Philipp Petersen / Juliane Sonntag
Kamekestraße 21, 50672 Köln

Telefon: 0221 | 951441 47 / 905
Fax: 0221 | 951441 50

Mail: philipp.petersen@counterpart.de / juliane.sonntag@counterpart.de