Strahlenvernetzte Kunststoffe in der Automobil Industrie: „Unendlich viele Möglichkeiten“

Welche Chancen haben strahlenvernetzte Kunststoffe in der Automobilindustrie? Im Gespräch erläutern Vertreter der Unternehmen BGS Beta-Gamma-Service, Nylon Polymers und Pancon Connectors die Vorteile und Einsatzmöglichkeiten – vor allem im Leichtbau und bei Elektroautos sehen sie viel Potenzial.

Die BGS Beta-Gamma-Service bietet ein Verfahren an, bei dem Kunststoffe hauptsächlich mit hochenergetischen Betastrahlen bearbeitet werden. Das verändert die Werkstoffeigenschaften und soll den Kunststoffen neue Anwendungsfälle ermöglichen. Über diese und das Verfahren selbst unterhielten wir uns mit Andreas Ostrowicki, Geschäftsführer der BGS Beta-Gamma-Service, Dirk Fischer, Leiter Anwendungsentwicklung bei BGS, Cliff Paulisch, Geschäftsführer bei Nylon Polymers und Wolfgang Störkel, Senior Tool Specialist bei Pancon Connectors.

Das komplette Interview finden Sie hier (PDF) >>

Und hier gelangen Sie zum gekürzten Website Beitrag >>
(automobil-industrie.vogel.de, Autor / Redakteur: Dieter Beste / Sven Prawitz)

 

Pionier und Strahlenspezialist BGS erweitert Angebot und Kapazitäten am Standort Bruchsal: Modernste Gamma-Bestrahlungsanlage der Welt in Betrieb genommen

Bruchsal, 26.06.2018. Nach anderthalbjähriger Bauzeit eröffnet die BGS Beta-Gamma-Service GmbH & Co. KG die modernste Gamma-Bestrahlungsanlage ihrer Art an ihrem Standort Bruchsal. Die besonderen Herausforderungen beim Bau der Anlage bestanden in der komplexen Anlagentechnik sowie im aufwändigen Genehmigungsverfahren, das viel Zeit und Vorbereitung in Anspruch nahm. In der Anlage werden Produkte für die Medizintechnik, Biotechnologie, Reinraum- und Verpackungsmaterial sterilisiert und damit sicher für den Einsatz in diesen sensiblen Anwendungen gemacht.

Insgesamt 15 Millionen Euro investierte der Strahlenspezialist in den Ausbau des Standortes. Für BGS als größtem Anbieter seiner Art in Deutschland stellt die Investition einen Meilenstein in seiner Firmengeschichte dar. „Wir freuen uns, dass wir mit diesem anspruchsvollen Projekt unseren Kunden die dringend benötigte Kapazität zur Verfügung stellen können“, äußert sich Geschäftsführer Dr. Andreas Ostrowicki sichtlich zufrieden. Die Anlage kann bis zu 80.000 Paletten Sterilgut im Jahr verarbeiten. Die Produkte werden in den Transportpaletten bestrahlt und sind nach Behandlung umgehend frei für den Einsatz. BGS unterhält neben ihrem Hauptsitz in Wiehl (bei Köln) und der Niederlassung in Bruchsal noch einen weiteren Standort in Saal (a. d. Donau). Insgesamt beschäftigt der mittelständische Marktführer inzwischen mehr als 170 Mitarbeiter.

Vertrauen in die Region„Bruchsal ist logistisch hervorragend gelegen, inmitten des Medizintechnik-Standortes Baden-Württemberg. Dies ist ein ausschlaggebender Grund für den Ausbau des Standortes“, erklärt Dr.Ostrowicki. Die unmittelbare Nähe zur Schweiz und Frankreich bedingte weiter die Standortentscheidung. Während des Bauprojekts konnte sich BGS der aktiven Unterstützung der Stadt Bruchsal erfreuen.

Investition in die Zukunft
Die hochmoderne Anlage erfüllt höchste Qualitätsanforderungen und erlaubt darüber hinaus bei Bedarf des Marktes schnell zu reagieren. Damit wird der mittelständische Marktführer seinem eigenen Anspruch als innovativer, schneller und insbesondere verlässlicher Dienstleister für die Industrie gerecht. Neben der Sterilisation von Produkten aus dem Bereich Medizintechnik bildet die Materialveredelung verschiedener Kunststoffe mithilfe von Beta- und Gammastrahlen das zweite Standbein des mittelständischen Marktführers. BGS bietet beide Leistungen an allen seiner drei Standorte an.

Download der Pressemitteilung im PDF-Format

Weltmeister der Mentalmagie und Moderator Nicolai Friedrich (2. v. l.) im Talkrunden-Gespräch mit (v. l.) Herrn Dr. Andreas Ostrowicki (Geschäftsführer BGS), Frau Cornelia Petzold-Schick (Oberbürgermeisterin der Stadt Bruchsal) sowie Herrn Dr. Ralph Hermann (Geschäftsführer inpac Medizintechnik).
BGS Standort Bruchsal Quelle: BGS & M.Steur
Impression von der Eröffnungsfeier Quelle: BGS

 

Interview des Geschäftsführers Herr Dr. Ostrowicki mit der Zeitschrift MED Materialien & Verfahren

Hier finden Sie das Interview mit Herrn Dr. Andreas Ostrowicki, Geschäftsführer der BGS >>
PDF-Downlaod des PDF-Downlaod > Interview

 

Lob für Norm zur Strahlensterilisation

Neue Norm zur Strahlensterilisation von Medizinprodukten findet Gefallen

 

Bestrahlungsexperte BGS auf der COMPAMED 2017 (Presseinformation)

Das A und O bei Medizinprodukten: die zuverlässige Sterilisation

Wiehl/Düsseldorf, 02.11.2017. Vom 13. bis 16. November 2017 ist es wieder soweit: Die Leitmesse COMPAMED, international führender Markplatz für die medizinische Zuliefererbranche und Produktentwicklung, findet auf mehr als 11.000 qm Standfläche in Düsseldorf statt. Auf dem BGS Messestand in Halle 8b, K16 wird es schwerpunktmäßig um die neue Gamma-Bestrahlungsanlage für die zuverlässige Sterilisation von Medizinprodukten gehen, die eine Kapazitätserweiterung von 80.000 Paletten pro Jahr bedeutet.

Die Fachmesse COMPAMED ist mit insgesamt 750 Ausstellern aus 40 Ländern nicht nur Place to be für alle Einkäufer, Forschungs- und Entwicklungsmanager, Produktionsleiter und Verpackungsspezialisten sondern auch Ideenschmiede für die Medizinbranche. „Klar, dass wir als Marktführer in Deutschland im Bereich der Strahlensterilisation für Medizinprodukte nicht fehlen dürfen“, sagt Dr. Andreas Ostrowicki, Geschäftsführer von BGS. „Unsere Bestrahlungsmethode ist ein in der Technik sehr geschätztes Verfahren, da Medizinprodukte wie Spritzen, Kanülen, Katheter, Gelenkprothesen etc. in ihrer Verpackung problemlos sterilisiert werden“, so Dr. Ostrowicki weiter. Großes Thema auf dem Messestand des Bestrahlungsexperten wird der Neubau der neuen Gamma-Bestrahlungsanlage am Standort Bruchsal mit Nähe zu den Nachbarländern Schweiz, Österreich und Frankreich sein, die Anfang 2018 in Betrieb geht.

Rund 14 Mio. Euro investiert das Unternehmen in die Kapazitätserweiterung, um Medizinprodukte zuverlässig zu sterilisieren und die Keimfreiheit von Rohstoffen sowie Verpackungsmaterialien und Laborbedarf zu gewährleisten. BGS betreibt in Deutschland bereits an drei Standorten (Wiehl, Bruchsal, Saal) eine Gamma-Anlage sowie acht Elektronenbeschleuniger, die außer zur Sterilisation noch zur Verbesserung der
Materialeigenschaften von Kunststoffen eingesetzt werden. Im letzten Jahr wurde der Bestrahlungsspezialist mit dem COMPAMED Award als herausragender Supplier geehrt.

Pressemeldung Download: 171102_BGS_Compamed 2017

 

Strahlend veredeln

Artikel aus der Automobil Industrie „Produktion“ (207/17)

 

Qualität hat diesen Preis. BGS erhält Auszeichnung von HEW-Kabel

HEW Kabel Auszeichnung PM final 171017

 

Richtfest der neuen Gamma-Anlage in Bruchsal

Die BGS Beta-Gamma-Service GmbH & Co. KG bedankt sich mit einem Richtfest bei den beteiligten Gewerken

Neue Gamma-Anlage in Bruchsal

Bruchsal, den 14.07.2017: Nahezu exakt 8 Monate nach dem offiziellen Spatenstich im vergangenen November bedankt sich die BGS Beta-Gamma-Service GmbH & Co. KG mit einem Richtfest bei allen Handwerkern für die planmäßige Fertigstellung des Rohbaus. Bis Ende 2017 führt Baupartner Freyler Industriebau, der die Standorterweiterung auch konzipiert und geplant hat, den Neubau schlüsselfertig aus: „Wir haben schon mehrfach erfolgreich mit Freyler gebaut und können uns auch bei diesem Projekt auf einen reibungslosen Ablauf sowie eine hervorragende Zusammenarbeit verlassen“, berichtet BGS-Geschäftsführer Dr. Andreas Ostrowicki.

Errichtet wird der neue Komplex auf einem Grundstück, das an das bestehende Betriebsgebäude der BGS angrenzt. Momentan steht das Stahltragwerk; die Dach- sowie Fassadenarbeiten haben begonnen. Ebenfalls fertig ist die Betonstruktur für das Herzstück der Erweiterung: „Insgesamt investieren wir 14 Mio. Euro. Neben den 3.310 m² Nutzfläche für Lager und Logistik sowie Büro- und Sozialräume beinhalten diese die weltweit modernste Gamma-Bestrahlungsanlage“, erklärt Dr. Andreas Ostrowicki. Damit sich die Investition auf Dauer rentiert, haben die Planer von Freyler Industriebau gemeinsam mit der BGS ein Gebäudekonzept entwickelt, das sich bei Bedarf flexibel um weitere 100 % vergrößern lässt – selbst bei laufendem Betrieb.

Die Architektur bildet die internen Arbeitsprozesse ab und orientiert sich an der Geometrie der neuen Gamma-Bestrahlungsanlage, die eine jährliche Kapazität von 80.000 Paletten leisten kann.

Die Aufgabe dieser Anlage ist die zuverlässige Sterilisation von Medizinprodukten und die Keimfreiheit von Rohstoffen, Verpackungsmaterialien sowie Laborbedarf. „Dies ist ein in der Technik sehr geschätztes Verfahren und in vielen Fällen ohne Alternative, da die Medizinprodukte (Spritzen, Kanülen, Katheter, Gelenkprothesen usw.) direkt in ihrer Verpackung sterilisiert werden. Wie beim Sonnenlicht sind die Strahlen reine Energie, hinterlassen also keinerlei Rückstände und die Produkte sind nicht strahlend“, führt Dr. Ostrowicki aus.

Für das laufende Bauvorhaben wurde auf dem Grundstück eine alte Lagerhalle komplett und eine weitere in Teilen abgerissen. Beide Firmeneinheiten funktionieren in Zukunft autark, sie nutzen jedoch gemeinsam die bereits vorhandene Administration und IT. „Mit der neuen Anlage bedienen wir hauptsächlich den Markt der Biotech- und Medizintechnik-Produkte – Bruchsal gehört zum Herz der Baden-Württembergischen Medizintechnik-Industrie“, erklärt Geschäfts-führer Dr. Andreas Ostrowicki. „Die Standortfrage kam daher erst gar nicht auf.“ Obendrein profitiert das Unternehmen von der sehr guten verkehrstechnischen Anbindung sowie der Nähe zur  Schweiz und Frankreich.

Weitere Informationen zur BGS Beta-Gamma-Service GmbH & Co. KG erhalten Sie unter www.bgs.eu. Aktuelle Projekte und Informationen zur FREYLER Unternehmensgruppe finden Sie unter www.freyler.de.

(v. l.) Dr. Andreas Ostrowicki, Geschäftsführer der BGS und Walter Löffler, Geschäftsbereichsleiter bei Freyler mit dem gerahmten Richtspruch
BGS in Bruchsal ©BGS/Markus Steur

 

BGS und HoneySept bei „Jugend forscht“

Unter dem Namen HoneySept entwickelten die beiden Jungforscher Paul Drexler und Justus Jehn im Zuge des bundesweiten Wettbewerbs ,,Jugend forscht“ ein Desinfektionsmittel auf Honigbasis.

Dieses Präparat verzichtet komplett auf die herkömmlich verwendeten Alkohole und schont somit Oberflächen und die Haut der Anwender, welche durch die Alkohole nicht selten angegriffen werden. In unzähligen Nährboden-Tests wiesen die beiden Forscher die Wirkung ihres Produktes auf verschiedenste Keime nach. Unter anderem konnte auch eine starke Hemmwirkung auf resistente Keime nachgewiesen werden, welche ein großes Problem in vielen Gesundheitseinrichtungen darstellen.

Die Firma BGS unterstützte die beiden Jungforscher mit einer Bestrahlung der Honig-Präparate, wodurch eine weitere Verarbeitung auf der Grundlage keimfreier Ausgangsstoffe möglich wurde. HoneySept entwickelten Paul Drexler und Justus Jehn sowohl in flüssiger Form, als auch in der Form sog. Drops (Gelkugeln, welche sich in der Hand verreiben lassen). Mit diesen Produktformen nahmen sie am Regionalwettbewerb Hessen Ost teil, wo ihre Forschungen als beste interdisziplinäre Arbeit ausgezeichnet wurden. Im hessischen Landeswettbewerb erhielten die beiden den Sonderpreis für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz.

Herzlichen Glückwunsch vom gesamten BGS-Team!

 

Die BGS Beta-Gamma-Service GmbH & Co. KG feiert Spatenstich für Neubau

Standorterweiterung der BGS in Bruchsal

Bruchsal, den 17.11.2016: Mit dem heutigen Spatenstich feiert die BGS Beta-Gamma-Service GmbH & Co. KG den offiziellen Baubeginn zur Standorterweiterung in Bruchsal: „Endlich beginnt die finale Phase und die sichtbaren Arbeiten gehen los“, freut sich BGS-Geschäftsführer Dr. Andreas Ostrowicki, „am Projekt selber arbeiten wir schon seit vielen Monaten.“ Und zwar zusammen mit dem Baupartner Freyler Industriebau, der das Gebäude im Detail geplant hat und nun auch schlüsselfertig umsetzt. Die rund 14 Millionen Euro umfassende Investition – Neubau inklusive Gamma-Bestrahlungsanlage – soll bis Ende 2017 in Betrieb gehen.

Continue reading „Die BGS Beta-Gamma-Service GmbH & Co. KG feiert Spatenstich für Neubau“